Weil nach jeder Nacht der Tag anbricht..

Die Woche war wieder Chaos pur, aber wäre es was Neues? Eher nicht. *g*

.
Am Montag als ich selbst gerade bei meinem Arzt war, telefonierte ich in einer kurzen Zwangspause mit meinem Paps der mir erzählte dass er selbst im Krankenhaus sei, weil er einen epileptischen Anfall hatte, was wie er sagte auf seinen Schlaganfall und der damit verbundenen OP (Ihm wurde eine Zyste am Kopf entfernt) zurückzuführen ist. Eigentlich wollte er an jenem Tag seine Ex Freundin im Krankenhaus (wegen eines Nervenzusammenbruchs) besuchen ist aber ein paar Stunden zuvor in der Arbeit zusammengebrochen, Gott sei Dank war ein Arbeitskollege bei ihm und alarmierte sofort einen Krankenwagen.
Ich bin nur dankbar dass er nirgends runtergefallen ist. (Er ist Elektriker und arbeitet oft in großer Höhe)
Nun darf er die nächste Zeit bis zu den Untersuchungen nicht arbeiten und weder Autofahren noch soll er lang und oft alleine sein. Darum war ich auch am Donnerstag mit ihm einkaufen, wo ich wieder feststellte dass es sich nicht leugnen lässt, seine Tochter zu sein. Ein riesiger Einkaufswagen und ich wollte nur ein paar Semmeln (Brötchen) kaufen und habe sie in den vorderen Teil sicher gebunkert während er gerade Mineralwasser holte was er direkt auf meine Semmeln bugsierte. (In dem Moment dachte ich nur eins: Wie ich! xD)


Es war trotz allen Umständen ein sehr schöner Tag und wir hatten viel Spaß, außerdem traf ich einen alten Bekannten nach sehr langer Zeit wieder und wir konnten uns kurz aber sehr nett unterhalten. Außerdem finde ich es immer so herzerwärmend wie Leo es immer wieder schafft, die Leute in meiner Umgebung aufzuheitern. Es ist kaum zu fassen wie sehr Tiere einem das Leben bereichern, könnte es mir nicht ohne vorstellen.

Heute durfte ich von meiner Oma erfahren dass sie morgen zwei Karten für ein Konzert hat und mein Opa (wie immer) plötzlich keine Lust mehr hat. Nun hat sie mich gefragt und nein sagen schaffe ich bei ihr einfach nicht. Sie war mit meinem Paps zusammen (obwohl sie die Mutter meiner Mutter ist) die einzige die immer zu mir gehalten hat und außerdem lasse ich mich auch gerne von dem Konzert positiv überraschen, da ich nicht weiß was auf mich zukommt.
Würde mal wieder total gern in ein Klavierkonzert gehen, nachdem ich nun nicht mehr die Gelegenheit habe selbst zu spielen vermisse ich die Klänge von einem Piano sehr.
Abgesehen von den Musicalbesuchen die ich mir ab und an gönne gehe ich nur noch selten in Konzerte, und das finde ich sehr schade, weil ich (fast) jegliche Art von Musik liebe.
In der Gilde lief es in den letzten Tagen überraschend rund und wir hatten die letzten Raids wieder richtig Spaß, und wenn der Spaß wieder kommt ist auch der Erfolg (wie ich hoffe) nicht mehr weit. Ich hab wirklich Tränen gelacht wie ich es schon sehr lange Zeit vermisst habe und hoffe auf den lange erwarteten Aufschwung und die Motivation, auf dass sich alle zusammen raufen.
.
Bringe uns jemand zur Vernunft!
Naxx Old School Raid
*g* Bedarf das Worten?
.
Nächsten Donnerstag darf ich dann in einer wichtigen Mission Stefan besuchen und der Jan wird ebenfalls da sein, darauf freu ich mich schon seit Monaten riesig und vor allem seitdem der Termin fix steht. Dann werde ich Leo schnappen und mich auf den (ca 6-stündigen) Autoweg machen. Laufe schon seit Tagen wie ein Hühnchen durch die Wohnung und packe meine Sachen ein und wieder aus. Bin einfach nur in Vorfreude auf eine bestimmt total tolle Zeit.
Zusätzlich habe ich auch meinen Frisörtermin wieder hinter mich gebracht, nun endlich wieder völlig blond und unkompliziert, ich habe keine Geduld um Stunden vor dem Spiegel zu stehen. >.<
.
Durch ein Gespräch via Twitter mit Tina und Manu kam die Erinnerung an eine alte Freundin wieder auf, sie hat sich vor einigen Jahren das Leben genommen weil sie trotz hartem Kampf um Verständnis und Akzeptanz ihrer psychischen Krankheit und den Depressionen erlegen war. Nicht schon schlimm genug dass sie in ihren jüngsten Kinderjahren mehrmals misshandelt wurde, musste sie durch den Abwehrmechanismus den sie dadurch entwickelt hatte bei ihren Eltern, ihrer Familie und den Freunden mehr als es sich die meisten wohl vorstellen können um Liebe und Verständnis kämpfen.
Vor einiger Zeit hatte ich hier über ihre Krankheit geschrieben (sowie auf meiner Homepage). Ich habe den größten Respekt gegenüber jenen Menschen, die sich trotz allen Furchtbarkeiten die sie ein Leben lang ertragen mussten aufraffen und noch die Kraft haben sich gegen Menschen und ihre eigenen Probleme zu stellen. Vor allem wenn es um psychische Erkrankungen geht (von Dissoziativer Identitätsstörung bis Magersucht, sowie Depressionen u.ä.) ist es schwer, sich alleine durchzuschlagen und weiterzukämpfen, aber wenn man es schafft, ist der Lohn des Lebens meist groß, man weiß vieles zu schätzen was andere nicht sehen und sieht vieles in einem ganz anderen Licht als andere.
Leider hatte sie damals nicht so viel Kraft und alles was ich ihr gab war nicht genug um weiterzumachen, ich hab das Mädel geliebt, sie war eine Freundin durch und durch, mit all ihren Sie’s und es zerreißt mir heute noch das Herz an sie zu denken und mich an die Zeit mit ihr zu erinnern. Am Anfang meiner Krankheit habe ich mir mehr als einmal gewünscht gerade sie wäre bei mir und wir würden gemeinsam unsere Bestien besiegen.
Heute ist meine Krankheit meine kleine Freundin, ein Teil von mir wie meine Ohren und meine Füße, und ich wünschte sie hätte diese zweite Chance bekommen, wie auch ich sie bekommen habe.
.
Zuletzt möchte ich euch noch ein kleines feines Foto von meinen Großeltern zeigen, weil ich es einfach so zuckersüß finde, dass ich es nicht ungeteilt auf meinem Pc rumgammeln lassen kann.
.
<3
.
Denn wie heißt es so schön?
Jeder Kampf lohnt sich gekämpft zu werden, denn jeder der sofort aufgibt hat schon verloren.
.

Veröffentlicht am 2. April 2011, in Blizzard Entertainment, Nachdenkliches, Unterwegs, Zockerei. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Erstmal alles Gute für deinen Vater :) . Außerdem natürlich viel Spaß im Konzert und ich hoffe es ist irgendwas was dir gefällt. Klassische Musik kann so schön sein <3. Und natürlich wünsche ich dir auch schon mal einen schönen "Urlaub" und viel Spaß – und es freut mich dolle, dass es bei euch in der Gilde wieder besser läuft.Das mit deiner Freundin hab ich schon vor längerer Zeit mal gelesen und musste die Tage wieder dran denken, als ich mir "United States of Tara" angeschaut habe, weil das eine Serie ist, wo es um eine Frau geht, die auch unter einer Dissoziativen Identitätsstörung leidet (btw. sehr, sehr gute Serie, kann ich nur wärmstens empfehlen). Kann mir gar nicht vorstellen, wie das sein muss, wenn man sowas hat und Tage oder Monate einfach verschwinden und man keine Erinnerung mehr daran hat. Und noch viel schlimmer ist es, dass man sich dann auch noch in seinem Privatleben rechtfertigen muss oder einem nicht geglaubt wird. Finde es immer wieder erschreckend wie wenig Mitgefühl oder Verständnis viele Menschen haben. Tut mir sehr leid, dass deine Freundin das irgendwann nicht mehr ausgehalten hat und sich das Leben genommen hat – fühl dich mal gedrückt *umarm*. Ich glaube man hört nie auf geliebte Menschen zu vermissen, mir fehlt mein Opa auch heute noch schmerzlich und er ist auch schon einige Jahre tot…

  2. Ohje, das mit deinem Vater hört sich ja nicht so gut an. Geht's ihm denn mittlerweile was besser?Auf jeden Fall alles Gute für ihn.Ja, ich hoffe, es ist nur eine Frühjahrsmüdigkeit. Oder bedingt durch das dauerhafte frühe Aufstehen ^^ 12x Frühdienst schlaucht schon +.+Dankeschön. Ich hoffe, ich komme auch ein wenig zum Feiern. Bin die letzten Wochen immer froh gewesen, wenn ich früh im Bett war, aber für meine Mama mache ich dann eine Ausnahme :)

  3. @TinaDanke dir :) Das Konzert war sehr schön, ich habe es sehr genossen, mit den klassischen und modernen Klängen hat mich das örtliche Orchester mehr als nur überrascht.Danke für deinen Tip zwecks 'United States of Tara', werde nach meinem Kurzurlaub die Zeit nutzen und da mal reinschaun, bin sehr gespannt.Ich denke du hast recht, die lieben Menschen wird man immer vermissen, es reißt auch mehr als nur ein Loch in unsere Herzen, immerhin bleiben 'nur' Erinnerungen zurück. :(@Ami Meinem Paps gehts eigentlich schon recht gut, er kämpft nur damit dass er nicht Autofahren darf und im Moment auch auf seine Arbeit verzichten muss.

  4. Ich finde es so traurig über solche Verluste zu lesen. Zurück bleiben immer die traurigen Gedanken, aber blick nach vorne bestimmt schaut sie auf dich herunter und schützt dich.

  5. @FédonDanke, daran will ich auch fest glauben :)

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: