Im Herzen eine Löwin

Das einzig wichtige im Leben, sind die Spuren der Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Albert Schweitzer

Dass die kleine Filou keinen leichten Lebensweg haben würde, war von Anfang an klar. Als ich die Kleine zu uns geholt hatte war sie schon etwas krank, ein schwaches Immunsystem wegen Überzüchtung und einem Vorbesitzer der sie kaum fütterte. Hatte die kleine weiße Dame nicht ein schönes sorgenfreies Leben verdient, bei Menschen die sie liebten so wie sie war?
Doch es vergingen nicht viele Monate, bis ich mit der kleinen Hamsterdame im Wartezimmer meines Tierarztes saß. Es wurde ein Tumor festgestellt der sich auf ihrem Hinterteil gebildet hatte und ihr ohne Behandlung nicht viele schmerzfreie Tage versprach. Natürlich wollte ich dass getan wird, was getan werden musste um der Kleinen ein schmerzfreies Leben zu geben. Wochen vergingen und es schien einfach nicht besser zu werden, trotz Medikamenten und Spritzen schien es kein gutes Ende zu nehmen. Abende lang saß ich an ihrem Terrarium und sprach mit ihr. Was konnte ich tun? Ich sah ihr zu wie sie sich ihre Höhlen baute und quietschfidel aussah, sie fraß normal und hamsterte so viel sie konnte. Ein gutes Zeichen, dachte ich, doch irgendwann begann sie auch Fell zu verlieren, ein paar Stellen von ihrem wunderschönen weißen Fell waren völlig verschwunden.
Vor einigen Wochen kam endlich der Aufschwung. Der Tumor schien gestoppt, das Fell wuchs nach und obwohl sie stets müde aussah, hörte ich sie mehr denn je in ihrem Rad laufen, ich sah sie an ihrem Heim arbeiten und dass sie begonnen hatte in ihrem Häuschen Vorräte anzulegen.

Es war endlich alles besser. Bevor es letzten Freitag nach Berlin ging, wollte ich die Futternäpfe noch einmal prüfen und das Wasser wechseln und da lag sie dann. Sie sah aus als würde sie nur schlummern, doch neben ihrem Häuschen hatte ich sie noch nie schlafen sehen. Tränen schossen in die Augen, noch bevor ich die Schiebetür öffnete wusste ich was los war. Sanft strich ich über ihr weiches Fell und spürte sofort dass das Leben bereits aus ihr gewichen war. Kalt. Eiskalt.
Sie hatte schon ihre letzte Reise angetreten. Ein Reise ohne Schmerz und Krankheit, die diese kleine Maus hoffentlich dahin bringt wo sie niemals mehr Schmerz erfahren muss. Ich kann nur hoffen dass sie schnell ihre Wolke erreicht und  sie dort das gesunde Hamsterleben führen kann, das sie hier nie hatte.

Es waren nur knappe zwei Jahre, aber es war so schön dich an unserer Seite zu wissen. Wir haben mit dir gelacht und gelitten. Niemals werden wir die kleine Kämpferin vergessen, die uns bis zuletzt Freude bereitet hat. Es erfüllt uns eine Leere dich nun nicht mehr bei uns zu haben, wir werden dich niemals vergessen.

Veröffentlicht am 9. Dezember 2011, in Tiere. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Lass dich einfach mal dolle *umärmeln* … egal wie klein ein Tierchen ist oder wie kurz es nur bei uns verweilen durfte, es hinterlässt immer eine Lücke, die nicht mehr gefüllt werden kann. Filou hat die Zeit bei euch sicherlich rundum genossen und ich hoffe, sie kam gut auf die Regenbrücke und kann auf ein erfülltes Hamsterleben zurückblicken.
    War wirklich ein putziges <3 Hamsterchen…

  2. Mein herzliches Beileid Süße *umarm*. Es ist immer furchtbar traurig, wenn uns eines unserer geliebten Tiere verlässt – ich hoffe die kleine Filou kommt gut im Regenbogenland an :) .

  3. @monstaaas @Tina Danke euch beiden Süßen. Ich kann nur das Beste für die Kleine hoffen. ♥

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: