Ein Abschied kommt selten alleine

Leider war es am Samstag nun doch so weit. Einige haben via Twitter bestimmt mitbekommen dass ich mit meinem Hamsterchen Sanji in den letzten Wochen beim Tierarzt war. In seinem Heim war sehr viel Blut und es ging noch nachts zum Vet. Obwohl auffällig viel Blut vorzufinden war ging es ihm aber gut, er wuselte durch seine Heimat wie eh und je, man hätte meinen können es wäre nichts.
Weil der Kleine schon ein älterer Herr war, war es nicht einfach zu sagen was ihm fehlte, dass er dünner geworden war, war genauso normal wie die reduzierte Nahrungsaufnahme. Der Doc konnte also deshalb nicht viel feststellen und erteilte dem Kleinen zwei Diagnosen: Entweder war es nur eine Blasenentzündung und es würde sich bald wieder legen, oder aber es war ein Tumor der bei Hamstern in seinem Alter nicht selten wäre. Wenn er also Schmerzen bekommen hätte, dann hätte man ihn erlösen müssen. Dem war aber nicht so. Auch nach der Spritze (oder gerade deshalb?)  war er quietschfidel wie zuvor. Ich beobachtete ihn noch häufiger als sonst, er quiekte nicht, fiepte nicht, trank und aß wie es für ihn normal geworden war. Doch das Blut im Urin blieb weiterhin.
Freitag Nacht sah ich ihm noch zu wie er durch die Röhrchen wuselte, am Samstag morgen lag er friedlich eingeschlummert in seiner Ecke. So traurig und schwer das Gefühl auch ist den zweiten Engel in so kurzer Zeit gehen zu lassen, umso besser ist es zu wissen dass es ihm bis zu seiner letzten Reise gut ging, so gut es eben sein konnte.

Der kleine tapfere Ritter wurde ganze 2 Jahre und 1 Monat alt, da ist tapfer ja kaum ein Ausdruck. Wie könnte man eine kleine Fellkugel wie ihn jemals vergessen?
Wieder bleibt eine Leere im Herzen zurück, aber auch Erinnerungen, Schöne und Traurige. Es war so schön dich täglich beobachten zu dürfen und ab und an dein flauschiges Fell zu streicheln. Dass du mir da oben genauso viel Freude verbreitest wie hier unten. ♥

Veröffentlicht am 20. Dezember 2011, in Tiere. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Komm gut auf der Regenbogenbrücke an kleiner Sanji und grüß mir Sami, Wusel, Flecki, Rambo und Klopfer!
    Tut mir wahnsinnig leid Liebes, dass du schon wieder einen von deinen Süßen gehen lassen musstest. Mein herzliches Beileid und fühl dich mal feste gedrückt *umarm*. Was bleibt ist die Erinnerung und dass der Kleine bei dir sicher ein tolles Leben hatte und auch ein stolzes Alter erreicht hat.

  2. es tut mir sehr leid das dein Hamster gestorben ist! Ich hoffe du bist nich allzu traurig… Aber warum auch nicht… Ich wäre zu Tode betrübt wenn eines meiner Meeries für immer eingeschlafen wäre! Fühl dich gedrückt! ♥

  3. Ich kann nachvollziehen, dass Du traurig bist. Aber versuch doch mal, es von einer anderen Seite zu betrachten: Der Hamster hatte ein sehr langes Leben! Eines, wie er es in der Natur wohl nie gehabt hätte. Er hatte bei Dir keine Feinde und konnte jeden Tag genießen. Dazu immer Mampf und frisches Wasser. Ein schönes Quartier hatte er sicher auch … Er war schlicht sehr alt und schlief friedlich ein, bevor er leiden musste. Das ist doch ein Abschied, den wir uns alle wünschen. Nimm also ein Glas Wein, lächele (mit Tränen in den Augen) und sei dankbar, dass er so lange leben durfte …

  4. @Tina
    Das macht er ganz bestimmt :) Danke für deine lieben Worte ♥

    @stachlkatz
    Danke für deine lieben Worte, Abschied ist immer schwer, aber es war eine schöne Zeit. :)

    @DarkJohann
    Da schreibst du wahre Worte, ich sehe das auch so. Ich bin sehr dankbar dass er so lange hier war. Danke für deine lieben Worte. ♥

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: