52 Filme #16 – (noch) ungeplante Fortsetzung

Diese Woche beschäftigt sich Nadines Projekt 52 Filme um (noch) ungeplante Fortsetzungen. Da drängt sich zu aller erst natürlich die Frage auf: Möchte ich von meinen liebsten Filmen wirklich eine Fortsetzung? Gerade das macht den Charme der meisten Filme doch oft aus, dass er klasse ist auch oder gerade weil es keine Fortsetzung gibt. Ob ich mir Constantine immer wieder ansehen könnte? Definitiv! Ob ich unbedingt einen weiteren Teil möchte? Nein, wirklich nicht. (Nicht das ich ihn mir nicht ansehen würde.. *kleinlaut*) Der nächste Punkt wären abgeschlossene Reihen, und ob daran doch noch irgendwie ein weiterer Part gehängt werden kann. Neee, muss auch nicht sein. Oder aber Mehrteiler, wie Resident Evil, wo die Fortsetzungen super waren, aber auch weitere Teile in Planung sind. Soviel dazu. :D
Wie immer futtere ich mich wieder um den Brei, denn natürlich habe ich mir auch diese Woche einen Film auserkoren, folglich habe ich mich für Die purpurnen Flüsse entschieden. Es ist mir nicht ganz klar was genau mich an diesen Filmen so sehr fasziniert dass ich sie immer wieder sehen könnte, aber es ist eine unbestrittene Tatsache. Die Stimmung des Films und die Schauspieler sind erste Klasse und obwohl nur der erste Teil eine Buchverfilmung ist (warum ist mir der bei dem Thema nicht eingefallen *Kopf auf Tisch*), habe ich den zweiten mit der selben Begeisterung verfolgt. Aus diesem Grund würde ich sofort ins Kino laufen wenn ein dritter Teil irgendwann doch noch geplant und verfilmt werden sollte.

Veröffentlicht am 16. April 2012, in 52 Filme, Filme & Serien. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Was Buchverfilmungen und gute Soundtracks angeht xD hätt ich jetzt auch so viele tolle Beispiele, die vorher einfach nicht im Kopf waren.
    Oh, ein Psychothriller, schön, sowas lädt einen immer so zum Mitdenken ein und mit Spannung zu erwarten, was als nächstes kommt. Ich würde mir wohl freiwillig keine einzige Fortsetzung angucken, wenn nicht ein Cliffhanger alles viel spannender macht. Deshalb funktionieren ungeplante Fortsetzungen in meinen Augen meist sehr schlecht. Es fehlt das Verbindungglied. Am schönsten an Fortsetzungen ist für mich, wenn etwas Unwichtiges aus den vohrigen Teil auf einmal Bedeutung erhält :) sowas ist fantastisch.

  2. Der Füm is sowos vo geilo owa mia gfoid jo da easte teil bessa, so guad gmocht und man rechnet irgendwie mit voi vü wendungen goa ned. Hed goa ned so richtig gwusst welchan film i do guma hed glaub i gibt owa scho a boa wo i ma nu an teil gwünscht hob weil a afoch aufheat und so vü offen bleibt. Aundaraseits is des maunchmoi goa ned so bled^^ bleibt hoid vü zum Grübln wia bei a boa Biacha a.

    Bussal ღ

  3. Schöner Film. Teil 1 und 2 waren klasse. (Sollte ich mir mal wieder angucken) Die Frage ist viel eher, wie man da noch einen spannenden Handlungsbogen einbauen kann, der die ersten beiden Teile toppt.

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: