Das Ego Experiment #1

LogoAntonEgoText01

Wie schon in meinem Sonntagsblog erwähnt habe ich mir ein kleines Eigenprojekt auferlegt in dem es rund um das Thema Essen und allem was dazu gehört gehen soll. Weil ich gerne gut esse und seit kurzem auch eine neue Heimat habe, könnte das die perfekte Gelegenheit sein in diesem Projekt heimisch zu werden. Dazu habe ich mir selbst zum Ziel gesetzt einmal die Woche essen zu gehen und gemeinsam mit den Liebsten neue Restaurants und andere Gastronomien auszuprobieren. Nicht nur um damit dem Alltag so ein wenig die Stirn zu bieten und zu verhindern, dass Woche für Woche unverrichteter Dinge von dannen zieht, sondern auch um Aufgeschobenes endlich anzugehen und Neues auszuprobieren.
Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich. ‚Nun gut, aber Ego Experiment?‚ Der Name meines neuen Projektes ist angelehnt an den Restaurantkritiker Anton Ego, ein fiktiver Charakter aus dem Film Ratatouille (Disney – Pixar). Nicht etwa, dass ich ein griesgrämiger Mensch wäre, der vor hat über alles und jeden einen negativen Bericht abzuliefern, nein ganz im Gegenteil: Genau wie Anton Ego bin ich auf der Suche nach dem Leckersten vom Leckeren und dem Gesichtsausdruck der das Titelbild von meinem Ego Experiment ziert.

~

Anfangen möchte ich mit einem Restaurant in Herten, das sich Bauer Südfeld nennt und in dem ich letzten Freitag speisen durfte. Die Anfahrt dahin war etwas länger da das Gasthaus etwas abgelegen liegt, dennoch ist alles gut beschildert und so fanden wir (mit Navi geht ja alles!) sofort zu dem Lokal. Dazu sei gesagt, dass ich unter anderem in Begleitung von zwei kleinen süßen Kindern war die dort vorzüglich und freundlich behandelt wurden, was schon bei meiner Ankunft den ersten Pluspunkt gab.

phpThumb_cache_bauer-suedfeld.de_src691c802c0ee4166af86d7ab25184242e_par25aa0ef20b6093dd45683b79e719bac2_dat1348170854

Leider habe ich in meiner Aufregung vergessen ein Foto zu machen, allerdings gab es dort ein sehr großes Schnitzelbuffet, was wir uns alle nicht entgehen ließen. Man kann dort essen soviel man möchte und hat auch die Auswahl zwischen verschiedensten Schnitzelvarianten u.a. Schwein, Huhn, Pute und Cordon Bleu. Dazu gab es allerhand Beilagen wie Bratkartoffeln, Pommes, Gemüse und vielen verschiedenen Soßen wie z.B. Hollandaise oder auch Exotisches, wie  Madras. Zusätzlich gab es auch noch reichlich Nachtisch wie Wackelpudding, Vanillecreme mit Früchten und Vieles mehr.
Die Speisen waren rundum richtig lecker, da gab es nichts zu meckern, selbst nicht als österreichischer Schnitzelhase und auch auf den anderen Tischen sah alles köstlich aus. Der einzige Wermutstropfen war dabei wohl, dass die Getränkebestellung die wohl irgendwie in Vergessenheit geraten war und damit erst zum Ende des Essens kam, was normalerweise nur halb so schlimm gewesen wäre, jedoch dank der enormen Hitze etwas unangenehm war . Da wir alle fein angezogen waren, war es in unserer Ecke anfangs etwas zu warm und dadurch haben wir alle ziemlich geschwitzt, worum man sich aber auch bemüht hatte.

Die Atmosphäre dort ist sehr urig und gemütlich, mit Holzstühlen und -tischen, hübsch dekorierter Umgebung und großen Räumen fühlt man sich auch bei voller Besetzung wohl. Bauer Südfeld bietet für besondere Anlässe sogar eine ‚Event-Scheune‘ und für Interessierte gibt es sogar ein Spargelmuseum sowie ein Hofcafé.
Zusammenfassend waren die Speisen angefangen von den verschiedenen Schnitzelarten, bis hin zum Salat und den Desserts super köstlich, die Bedienung bemüht und freundlich – abgesehen von den Getränken anfangs – und so war es ein wirklich schöner Abend.

EgomittelBewertung:  2/4 ☆☆

Veröffentlicht am 4. März 2014, in Ego Experiment, Nomnom. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Die Idee finde ich super und ich freue mich auf deine Berichte usw. ;-) Ich freue mich sehr über dieses Thema zu lesen mit den verschiedenen Möglichkeiten sich zu informieren.
    Klasse gemacht jetzt muss ich da nur hinkommen!

    Grüße Chris

  2. Des is a guade Idee und a schens Projekt gfoid ma. ღ I wünsch da dasd des a so duachziang kaunst und da öfta moi wos gönnen kaunst. Auf de Berichte gfrei i mi scho sea und wosd üwaroi so isst und ausprobierst. Finds a supa dasd da do sowos kreatives eifoin host lossn des is cool und a witzige Idee. :-)
    Auf so a Schnitzlbuffet bin i a richtig neidisch sowos gibts do goa ned und wauns moi wos in de Richtung do gibt daun is voi grausig. Lest se auf jedn voi so lecka das ma jetz scho da Mogn grummlt.

    I hob di lieb und wünsch da vü Spaß bei dem cooln Projekt, Bussal ღ

  3. @Chris
    Danke, ich hoffe das ich diesem Projekt auch treu bleiben kann, es liegt mir jetzt schon sehr am Herzen und ich freue mich auf alle kulinarischen Ereignisse! :)

    @Lisza
    Ich danke dir, hoffe selbst sehr das ich es durchziehen kann und das es genau das ist was ich mir auch davon erhoffe bzw das ich auch mit allen teilen kann wo es lecker ist und wo vielleicht nicht so sehr. So ein Schnitzel ist ab und an wirklich etwas ganz tolles, eigentlich bin ich gar nicht so der extreme Typ dafür aber mal als was Besonderes zwischendurch ist es wirklich fabelhaft und war es auch dort.

  4. Ohhhhhh, ein kulinarisches Projekt, ich bin begeistert *klatsch*. Sehr schön und ich wünsche dir eine tolle Entdeckungstour und obendrein natürlich leckeres Essen und tolle Gesellschaft :-).
    Die neue Kategorie ist vom Namen her übrigens richtig gut getroffen *grinsel*.
    Freue mich auf kommende Beiträge und bin gespannt, was du weiterhin zu berichten hast ^^

    • Ich danke dir, bin wirklich gespannt ob ich es wie vorgenommen schaffe oder eben nicht. Manchmal muss man sich sogar die Dinge die man sich gönnen will erstmal vornehmen. :D

  1. Pingback: 7 days later – #9 | Papilioa, a colorful world

  2. Pingback: 7 days later – #12 | Papilioa, a colorful world

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: