Archiv für den Monat April 2014

Das Ego Experiment #9

LogoAntonEgoText09

In dieser Woche verschlug es uns in eine sehr tolle asiatische Restaurantkette die dem ein oder anderen ganz bestimmt ein Begriff sein wird. Im Mongos ließen wir uns beim Asia – Dinner – Brunch verwöhnen. Das beinhaltete ein Suppen- sowie Vorspeisenbuffet sowie Mongolian BBQ ebenso vom Buffet sowie das eines für Desserts mit einem tollen Schokoladebrunnen.
Zum Start ging es also zu den Suppen, welche sehr lecker angerichtet aussahen aber nicht ganz so mein Geschmack waren. Woran genau das liegt kann ich so gar nicht festmachen, vielleicht hatte ich die falsche Kombination an Zutaten für das livecooking gewählt. Die Frühlingsrollen hingegen waren total lecker, ebenso die Hühnerstreifen paniert mit Kokos und der Salat mit Lachs.

Sp28.04.2014

Sp28.04.2014 (2)

Sp28.04.2014 (3)

Das Hauptgericht war dann der Gang zum Buffet mit anschließendem BBQ. Die Soße – für uns Thai Red Curry – kann man vorher auswählen und diese wird dann vom Koch zum Abschluss aufgetragen. Für mich gab es eine Mischung aus Gemüse wie Zwiebel, Chili, Mais, Soja- und Bambussprossen, Scampi und verschiedenem Fleisch. Darunter wählte ich exotisches wie Antilope und Zebra sowie klassisch Huhn und Lamm. Für meine Begleitung gab es eine Mischung verschiedener Wildsorten und Chilinudel. Am Ende kann man dann noch sein Gericht nach eigenem Ermessen würzen und ab geht es zum Koch.
Der Nachtisch befand sich dann ebenfalls an den Buffettischen und war sehr abwechslungsreich von Eis, bis Mousse über Früchte und Kuchen. Wir wählten da eine kleine Mischung und ich muss sagen von dem ‚Death by chocolate‘ war ich so begeistert das ich am liebsten nur das schnabuliert hätte. Allerdings probierte ich auch die anderen Leckereien und auch die Mousse au chocolat und die Früchtecreme waren exzellent.

Sp28.04.2014 (4)

Sp28.04.2014 (5)

Sp28.04.2014 (6)

Im Mongos wurde uns ein sehr netter Abend geboten mit einer angenehmen Atmosphäre, freundlicher und aufmerksamer Bedienung und köstlichem Essen. Die Möblierung ist sehr schön in dunklem Holz gehalten und die kleine Bar, die Weinecke sowie der Gastgarten laden zum weiteren Bleiben ein. Die Tische standen für meinen Geschmack etwas zu nah beieinander so war ich ab und an durch das Gerempel vom Nachbartisch, besonders da man sich durch zahlreiche Buffetgänge selbst eindecken musste, gestört. Dennoch war alles in allem nicht viel zu beanstanden und ich kann nur jedem raten einmal das Mongos zu besuchen. Glücklicherweise bietet diese Kette in mehreren Städten (u.a. Düsseldorf, München und Hamburg) ein Restaurant und ich bin gespannt ob es weitere positive Berichte geben wird.

EgogutBewertung:  3/4 ☆☆

7 days later – #17

Eine relativ unspektakuläre Woche liegt hinter mir, das heißt aber nicht unbedingt langweilig. Es wurde wieder viel gegrillt – und das richtig abwechslungsreich und lecker – und auch wieder einige Zeit in Diablo 3 verbracht. Mittlerweile habe ich es Dank ganz lieber Unterstützung geschafft alle sechs Klassen auf 70 zu spielen und ich muss sagen ich finde immer noch viel Freude an dem Spiel. Obwohl ich genau weiß, dass die Zeit kommen wird wo die Farmerei einfach zu viel ist.
Breaking Bad hatte ich in dieser Woche auch den ersten Teil der 5. Staffel geschaut und nun geht die Serie auch langsam dem Ende zu. Ich muss sagen dass ich die Serie wirklich super finde, aber es sich seit der 4. Staffel ein wenig zieht. Bin nun gespannt wie es zu Ende geht und irgendwie froh dass sie sich entschieden hatten nicht noch mehr Folgen zu drehen.
Ein wenig Fortschritt gab es auch bei meinem Artemisia (300: Rise of an Empire) Cosplay, die Brustplatte ist schon schwarz bemalt und der Anfang der Schulterstücke und Armschienen getan. Da es mein erstes Mal mit Worbla ist, bin ich auch recht zufrieden damit. Natürlich könnte man vieles – wenn nicht gar alles – besser machen aber das kommt hoffentlich mit etwas Erfahrung.

25.04.2014 (3)l

25.04.2014 (6)l

25.04.2014 (7)l

26.04.2014l

[Copycat] Dip für Ofenkartoffeln

Die Grillsaison ist längst in eine neue Runde gegangen und daher gab es auch mal wieder super leckere Kartoffeln am Grill. Zum Anlass eines tollen Besuchs sollte es dazu den ganz speziellen Dip von Manu geben. Der kam so gut an das wir am Ende sogar zu wenig hatten und ich nur einen kleinen Löffel davon probieren konnte. Das Rezept habe ich nun schon zweimal gemacht und werde ich auf jeden Fall noch sehr oft wiederholen. Es geht sehr schnell, einfach und ist mit wenigen Zutaten sehr lecker.

20.04.2014 2

20.04.2014 (3)2

Zutaten

100 g Joghurt
100 g Crème fraîche
100 g Quark
1 Zwiebel
1 Essiggurke
2 EL Petersilie
2 EL Schnittlauch
2 TL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Chilipulver
(Habe noch 1 Zehe Knoblauch verwendet)

Zubereitung

~ Joghurt, Crème fraîche und Quark verrühren.
~ Zwiebel (und Knoblauch) klein hacken und Essiggurke sowie Petersilie, Schnittlauch und Tomatenmark unterrühren.
~ Chilipulver, Salz und Pfeffer nach Geschmack beimengen.
~ Wenn nötig etwas Gurkenwasser unterrühren.