Archiv für den Monat Juni 2014

7 days later – #26

Die Woche war für mich eher kurz und ruhig, nach dem aufregenden letzten Wochenende auch extrem gut. Was die lieben Hobbies angeht ist auch weniger passiert als erhofft obwohl ich ein wenig an Artemisia weiter gekommen bin und immerhin sogar noch angefangen habe die Stacheln für den Rücken zu bemalen bzw. zu besprayen. Hätte es nicht den ganzen Tag geregnet wäre der Plan wahrscheinlich auch aufgegangen sie morgen fertig zu bemalen. Weil es bald nach London geht und auch sonst nicht mehr sooo viel Zeit ist stehe ich nun etwas unter Druck, bis Ende August sollen 2 Cosplays und ein nicht ganz so aufwändiges Fanart Cosplay für ein Shooting fertig werden!
Leider war auch das Wetter nicht besonders gut und so hat auch Leo die ruhige Zeit zu Hause genossen und hat den ‚ekligen Regen‘ gemieden so gut es eben ging. Manchmal frage ich mich wie sehr man Wasser hassen kann, aber solange es nur im Napf ist, ist die Welt in Ordnung!
Nun kommt aber eine neue Woche, und ich wünsche euch  fabelhafte und tolle Tage!

25.06.2014l

29.06.2014l

Das Ego Experiment #17

LogoAntonEgoText17

Diese Woche ging es in meinem Projekt in das leckere Steakhouse Rodizio. Da ich in diesem Restaurant bereits war, wusste ich schon, dass es ein sehr genussvoller Abend werden würde. Allerdings hatte ich beim ersten Mal nicht das „Rodizio“, ein genussvolles Schlemmen durch mehrere Gänge, probiert und dieses Mal haben wir uns das nicht entgehen lassen.
Zuerst gab es eine leckere Vorspeise, wobei ich einen absolut köstlichen Krabbencocktail genießen konnte und meine Begleitung bulgarischen Schafskäse. Beides war eine tolle Einstimmung und Dank dem riesigen Hunger auch nicht zu viel.

Sp25.06.2014

Sp25.06.2014 (2)

Der Hauptgang war dann das „Rodizio“ selbst welches 5 Gänge beinhaltet und man danach noch weiter essen kann wenn man von den Köstlichkeiten nochmal essen möchte. Zu jedem Gang gibt es verschiedene Beilagen wie Reis, Bohnen, Kartoffel usw. sowie Salat vom Buffet. Die Gänge selbst beinhalten dann verschiedene Fleischsorten vom Grill, die direkt vom großen Spieß auf die Teller geschnitten werden. Der letzte Gang beinhaltet neben dem Fleisch dann noch Süßes, was eine Ananas vom Spieß und eine überbackene Banane war. Fotos habe ich nur von der ersten Runde da dann viel Soße etc auf den Tellern war und das natürlich nicht mehr so lecker aussieht auf einem Bild.
Der Nachtisch war dann für mich Kokoseis in einer echten Kokosnuss und für meine Begleitung Crema Catalana, was beides ein perfekter Abschluss des Abends und köstlich bis zum letzten Bissen war.

Sp25.06.2014 (3)

Sp25.06.2014 (8)

Obwohl wir an einem Wochentag dort waren, war das ganze Restaurant voll besetzt und es empfiehlt sich auf jeden Fall zu reservieren. Die Bedienung dort ist super freundlich und bemüht sich um jeden einzelnen Gast. Es wurde sich stets um jeden Wunsch sofort bemüht und es wird sich trotz vollem Restaurant die Zeit für ein nettes Gespräch und Smalltalk genommen, was mir sehr gut gefallen hat. Höflichkeit steht dort wirklich an erster Stelle.
Das Rodizio verdient auf jeden Fall die höchste Punktzahl und jeder der die Chance bekommt, sollte sich dieses Lokal nicht entgehen lassen. Es lohnt sich auch auf der Webseite vorbei zu schauen und sich die leckeren Fotos anzusehen und sich schon einmal Appetit zu holen. Außerdem sieht man die tolle Atmosphäre dort sehr gut und das wunderschön einladende Restaurant. Es bleibt nichts zu meckern und obwohl es etwas teurer ist bereue ich keinen Cent und keine Sekunde.

EgobestBewertung:  4/4 ☆☆

7 days later – #25

Diese Woche bin ich sehr spät dran, allerdings bin ich erst gestern aus meinem Wochenendurlaub in Österreich zurückgekehrt. Es war sehr stressig und jede Sekunde mit meiner Familie verplant. Außerdem musste mein Auto zur Reparatur, aber da nicht viel zu machen war ging das problemlos über das Wochenende.
Am Donnerstag habe ich den Tag bei meinen Großeltern verbracht, wo ich den süßen Sammy mal wieder sehen durfte und am Wochenende ging es dann zum neuen Red Bull Ring in Spielberg wo ich und mein Vater das nach 11 Jahren nach Österreich zurückgekehrte Rennen sehen konnten. Die Tage waren so großartig und ich bin mehr als begeistert von der ganzen Organisation und allem drum und dran. Es war fabelhaft, aber auch super anstrengend und nun bin ich froh wieder in den Alltag zurück gekehrt zu sein. (Bericht folgt!)
Auch Leo hatte tolle Tage, er durfte sich am Wochenende von meiner Oma verwöhnen lassen und hat nun für die langen Autofahrten auch einen tollen Hundegurt und ich empfinde ihn nun sicherer aufgehoben als in der Transportbox. Zwar liebt er diese Box, allerdings ist es bei 7-8 Stunden Fahrt auch etwas lange wo er nur liegen kann.

19.06.2014l

19.06.2014 (4)l

19.06.2014 (5)l

19.06.2014 (6)l

19.06.2014 (10)l

19.06.2014 (13)l

19.06.2014 (16)l

20.06.2014 (2)l