Das Ego Experiment #15

LogoAntonEgoText15

Dieses Mal ging es für uns wieder in ein American Diner und es hat sich auch wirklich gelohnt. Nachdem wir beim ersten Mal einen nicht so guten Abend hatten, war es im Greif ganz anders. Die Anfahrt nach Lünen war zwar etwas länger, aber so war auch unser Hunger entsprechend groß. Vom äußeren Anschein des Lokals sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn wir hatten schon gedacht es hätte gar nicht auf. Nachdem wir aber von einer sehr freundlichen Bedienung in den Biergarten geführt wurden, lief der Abend nahezu perfekt.
Zuerst gab es leckere Onion Rings mit Sour Creme und ofenfrisches Knoblauch-Baguette, was beides so super köstlich war und ich am liebsten noch viel mehr davon gehabt hätte.

Sp10.06.2014

Sp10.06.2014 (2)

Die Vorspeise war aber genau richtig, denn die Burger waren groß und ebenfalls sehr köstlich. Für uns gab es den Cheese’n’Bacon Burger und den Cheese’n’Chilli Burger, welche beide frisch zubereitet und lecker waren. Der Käse hat mir besonders gut geschmeckt und auch die Chilis waren super, das Fleisch war exzellent und alles in allem ein perfekter Burger. Dazu gab es Kartoffel Wedges und Ketchup.
Als Nachtisch freuten wir uns auf wie in der Karte (noch) vorhande Brownies und Choco Cookies, allerdings gab es die nicht und deshalb gab es dann noch Ben and Jerry’s Eis Chocolate Fudge Brownie und Chunky Monkey. Auch dieses war köstlich und bei der Hitze ein passender Abschluss.

Sp10.06.2014 (3)

Sp10.06.2014 (4)

Sp10.06.2014 (5)

Das Greif ist definitiv einen Besuch wert und wir werden auf jeden Fall wieder kommen. Nicht nur unser Essen war köstlich, sondern auch die Mahlzeiten auf den anderen Tischen sah super lecker aus. Von Salaten bis zu den Flammenkuchen hätte ich mir auch alles für mich vorstellen können. Als Special gibt es sogar zwei Filmburger, unter anderem den ‚leckeren Burger‚ aus Pulp Fiction.
Der Biergarten ist sehr einladend und schön gepflegt. Das einzige was mich persönlich ein wenig gestört hat, waren die fehlenden Sitzkissen auf den Holzstühlen. Auch das Restaurant im Inneren machte einen sehr rustikal passenden Eindruck, wie man es in einem American Diner sehen möchte. Lobend erwähnen möchte ich auch noch die freundliche Bedienung und auch wie schnell man seine Bestellungen erhalten hat. Weder auf Getränke noch das Essen mussten wir lange warten, was bei dem heißen Wetter und riesigem Hunger ein großer Pluspunkt ist.

EgogutBewertung:  3/4 ☆☆

Veröffentlicht am 11. Juni 2014, in Ego Experiment, Nomnom. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Man sieht das lecker aus! :-)

    Grüße Chris

  2. Auf sowos hob i a imma Lust. :-D Nomnomnom!

    Bussal hob di voi lieb

  3. Denke, wir werden nächste Woche zu unserem Hochzeitstag hingehen. Danke für den tollen Tipp! Die Burger sehen so megalecker aus!

  4. @Lisza
    War auch wirklich sehr sehr sehr lecker!

    @Kyralla
    Aww das ist großartig, ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Schlemmen! ^.^

  1. Pingback: 7 days later – #26 | Papilioa, a colorful world

  2. Pingback: 7 days later – #28 | Papilioa, a colorful world

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: