[Glyx] Rinderrahmgulasch mit Vollkornnockerl

Ich habe vor kurzem mit einem kleinen Familienprojekt begonnen, welches gesundes Leben und Essen im Fokus hat. Weil ich selbst weiß, dass ich mich oft viel zu ungesund ernähre, kaum Vitamine zu mir nehme und zu selten warm esse, habe ich mich entschlossen die Glyx-Diät auszuprobieren. Weniger um damit abzunehmen, sondern viel mehr um einfach gesünder und trotzdem lecker zu essen und mir dennoch die schönen leckeren Süßigkeiten ab und an leisten zu können. Zu diesem Zweck habe ich mir schon viele Rezepte bereit gelegt und möchte diese mit euch teilen. Natürlich macht es mich neugierig, ob bei euch daran Interesse besteht?
Das erste Rezept, das ich mit euch teilen möchte ist ein Rinderrahmgulasch und dazu habe ich mich für Vollkornnockerl entschieden. Das liegt vor allem daran, dass ich Nockerl zu Gulasch immer schon sehr geliebt habe und so die Überlegung nahe lag einmal eine Vollkornvariante zu versuchen.

02.09.2014l

02.09.2014 (2)l

Zutaten (2 Personen)

10 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
300 g mageres Rindfleisch
1 EL Rapsöl
2 TL feines Weizen-Vollkornmehl
200 ml Kalbsfond
4 EL Sahne
2 reife Tomaten
1-2 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zutaten (Vollkornnockerl)

150 g Vollkornmehl
½ TL Salz
2 Eier
½ EL Öl
Wasser

Zubereitung (Gulasch)

~ Die Steinpilze reinigen, in 100 ml heißem Wasser 30 Minuten einweichen.
~ Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
~ Das Fleisch würfeln, salzen und pfeffern.
~ Pilze ausdrücken, dabei das Wasser auffangen und grob hacken.
~ Öl in einem Topf stark erhitzen. Das Fleisch darin 5 Minuten braun anbraten und herausnehmen.
~ Zwiebel und Knoblauch im übrigen Bratfett bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
~ Pilze und Fleisch zugeben und mit Mehl bestäuben.
~ Fond und Pilzwasser unterrühren.
~ Gulasch bei mittlerer Hitze 40 Minuten mit halb aufgelegtem Deckel schmoren lassen.
~ Sahne unterrühren, Gulasch offen 5 Minuten weiterkochen.
~ Tomaten reinigen, wenn gewünscht häuten und in Streifen schneiden und in das Gulasch unterheben.
~ Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

Zubereitung (Nockerl)

~ Mehl und Salz mischen, Öl und Eier dazugeben und verrühren.
~ So viel Wasser zugeben, dass ein fester, zäher Teig entsteht.
~ Salzwasser zum Kochen bringen und durch einen Nockerlhobel in das Wasser hobeln (ich benutze einfach einen kleinen Löffel) und kurz aufkochen lassen.

Veröffentlicht am 4. September 2014, in Glyx, Nomnom, Rezepte. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. I find des is a guade Idee und i gfrei mi dasd di fia so a vernüftige Soch entschiedn host! Gfoid ma. Oiso mi interessierts auf jeden Foi und i dad do sicha a des oane oda aundara nochkochn i kau des e a guad vatrong! :-)

    Du fehlst ma, bussal ღ

  2. Eine tolle Sache. ;-)

    Grüße Chris

  3. @Lisza
    Dankeschön, muss sagen bisher ist alles überraschend lecker. :D Halt mich am laufenden wie du die Sachen dann findest, ja? :3 :*

    @Chris
    Danke dir! *freu*

  1. Pingback: 7 days later – #36 | Papilioa, a colorful world

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: