Das Ego Experiment #31

LogoAntonEgoText31

Heute zum bereits 31. Ego Experiment verschlug es uns ins Steakhaus Maredo nach Dortmund worauf, wir uns nach vielen Nudelgerichten nun wirklich gefreut haben. Gleich zu Beginn entschieden wir uns für eine Plato Entradas, einer Mischung der Vorspeisen aus dem Restaurant. Dabei waren ein Garnelenspieß, würzige Hühnerflügel, Zwiebelringe, Schweinefleischspießchen, Kartoffelecken sowie panierte Pilze mit einem leckeren Sauercreme-Dip. Die Vorspeise war super lecker und absolut ausreichend für zwei Personen.
Als Hauptgerichte wählte ich den großen Maredo Burger mit Bacon, Zwiebeln, Käse und dazu Pommes welcher wirklich groß und köstlich war. Meine Begleitung entschied sich für ein Rindersteak, dazu Buttergemüse und knuspriges Knoblauchbrot- Das Steak war auf den Punkt gebraten und perfekt Medium.

Sp01.10.2014 (18)

Sp01.10.2014 (19)

Sp01.10.2014 (20)

Als Nachtisch teilten wir uns ein Orangenparfait, nicht etwa weil es keine tolle Auswahl gab, sondern eher weil wir vom Nachmittag am See mit Waffeln und Eis immer noch gesättigt waren und der Hunger auf Süßes bereits gestillt war. (Sorry für das verschwommene Bild!) Auch dieses war sehr lecker und die das Parfait war großartig, mit Pistazien garniert geradezu perfekt.

Sp01.10.2014 (21)

Das Maredo bietet eine vielfältige Speisekarte von Burgern, über Steaks bis hin zu verschiedenen Fleischgerichten und Salaten. Das Ambiente ist sehr gemütlich und einladend mit jeder Menge Platz, wunderschöner Inneneinrichtung und jeder Menge grünen Pflanzen lädt es auch bei vollerem Laden zum Bleiben ein. Das Fleisch wird perfekt zubereitet und es lohnt sich dort Steaks zu bestellen, aber auch bei anderen Gerichten macht man keinen falschen Griff. Man wird stets freundlich und zuvorkommenden bedient und es stehen immer frische gekühlte Getränke am Tisch.
Durch seine gute Lage neben einem großen Einkaufszentrum ergibt sich schnell die Gelegenheit einmal vorbei zu schauen, was man keines Falls verpassen sollte!

EgogutBewertung:  3/4 ☆☆☆

Veröffentlicht am 1. Oktober 2014, in Ego Experiment, Nomnom. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Lecker :-)

    Grüße Chris

  2. Kaun a nua song lecka, mi üwaroschts jede Wochn wieda wia vü leckare Lokale ia finds. :-D

    Hob di lieb, bussal ღ

  3. @Chris
    Das war es ^.^

    @Lisza
    So geht es mir auch XD

  1. Pingback: Picture my Day – Day #16 | Papilioa, a colorful world

  2. Pingback: 7 days later – #50 | Papilioa, a colorful world

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: