Rogner Bad Blumau

Meine Vorfreude auf den Kurzurlaub in das Rogner Bad Blumau war unglaublich groß, der letzte Ausflug war immerhin schon fast drei Jahre her. So lange habe ich von der Therme geschwärmt und dieses Mal ließ es sich zwischen den Urlaubstagen realisieren. Wir sind sehr früh losgefahren, um den ganzen Tag im Wellnesstempel genießen zu können und jede Sekunde zu nutzen. Auf den Straßen kamen wir perfekt durch und so konnten wir pünktlich das Zimmer beziehen. Kaum war das geschehen, hatten wir uns schon in die Badekluft geworfen und schwammen im Heilwasser der Steiermark. Die Vulcania-Quelle im Außenbereich hat immerzu 36 – 38 °C, sodass man sich zwingen muss, das Becken überhaupt wieder zu verlassen. Die Therme bietet drei Schwimmbecken aus verschiedenen Heilquellen, ein Sportbecken und einige kleine Schwimmbereiche für Groß und Klein. Der Saunabereich ist ebenfalls ein Erholungstempel und bietet neun verschiedene Wärmekabinen. Unter anderem hat dort seit kurzem eine riesige Gartensauna mit holzbeheiztem Ofen eröffnet und ein erfrischendes Sprudelbad. Außerdem findet man dort eine Infrarotkabine, eine finnische Sauna, ein Kräuter-Sanarium, ein türkisches Dampfbad und vieles mehr. Der große Außenbereich bietet außerdem ein Tauchbecken und einen riesigen Bereich zum Liegen und Bräunen. Im Innenbereich gibt es jede Menge Platz zum Ausruhen und eine Bar wo man erfrischende Getränke wie Molke und Fruchtsäfte erwerben kann. Massagen, Anwendungen und Ayurveda können ebenfalls gebucht werden und sind individuell wählbar. Wir haben in den drei Tagen vieles davon genutzt, haben uns aber auch im Ruheraum ausgeruht und Energie getankt. Man würde nicht glauben, wie müde man nach einem Thermentag abends ins Bett fällt. Besseren Schlaf gibt es kaum!
Dazu kommt noch das gute Essen morgens und abends. Das Angebot der Buffets ist nicht nur groß sondern auch lecker und man weiß gar nicht was man zuerst probieren soll. Es war einfach alles total köstlich. Bereits zum Frühstück hat man die Qual der Wahl ob herzhaft oder süß, man findet alles was das Herz begehrt. Gekochte Frühstückseier, Spiegeleier, Speck, Kornflakes, Kuchen, Butterzopf, Obst und Gemüse sind nur ein paar der Leckereien auf den Tischen. Ebenso wie an frischem Gebäck, Säften, Kaffee, Tee und Milchgetränken mangelt es keine Sekunde. Die Köche und die Bedienungen an den Tischen sind zu jeder Tageszeit freundlich und man fühlt sich willkommen, egal welches Anliegen man hat. Nachmittags kann man in den Cafés kleine und große Köstlichkeiten genießen, wo es unter anderem fabelhafte Buchteln mit Vanillesoße gibt die ich besonders empfehlen möchte. Abends gab es ebenfalls ein riesiges Buffet mit einer riesigen Auswahl an Salaten, Suppen, Hauptspeisen und Nachtischen. Selbst bei den kleineren Portionen die ich gewählt habe, war ich am Ende nur von Ausprobieren pappsatt. Alles war lecker und obwohl ich ein wahrer Nudeltiger bin, habe ich es nicht geschafft zur Nudeltheke zu gehen, weil es zu viel gewesen wäre.
Das riesige Gelände überzeugt in jeder Hinsicht, die Gäste haben eine riesige Auswahl an Möglichkeiten und kleben nicht alle am selben Ort. Dadurch hat man nie das Gefühl, als wäre es irgendwo wirklich voll. Erst beim Frühstück oder Abendessen sieht man, wie viele Gäste wirklich in der Therme ihre wohlverdiente Auszeit genießen. Die Hundertwasser-Architektur ist faszinierend schön und man findet immerzu neue schöne Plätze. Das stets freundliche, kompetente und hilfsbereite Personal rundet diesen positiven Eindruck ab und lädt zum Wiederkommen ein.
Nach dem Aufenthalt im Rogner Bad Blumau verschlug es uns noch zur Schokoladen Manufaktur Zotter. Die Köstlichkeiten können im Übrigen auch als Trinkschokolade und vereinzelt in Tafeln in der Therme gekauft werden. In dem Schoko-Laden kann man nicht nur jede Menge ganz besondere Sorten kaufen, sondern auch eine Führung buchen um die Herstellung der Schokoladen zu sehen. Man kann im Laden auch verschiedene Sorten probieren, ebenso wie man an den drei Schokoladenbrunnen naschen darf. Außerdem ist die Produktion durch die Glasscheiben zu sehen während man sich in dem Schoko-Paradies befindet. Selbst verständlich haben wir jede Menge Leckereien mitgenommen und so diese unvergesslichen Tage perfekt abgerundet.
Zusammenfassend bleibt mir nur zu sagen wie sehr ich diese Tage genossen habe und abspannen konnte. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen und sehne dem nächsten Besuch entgegen.

Sp05.05.2015

Sp05.05.2015 (4)

Sp05.05.2015 (5)

Sp05.05.2015 (6)

Sp05.05.2015 (8)

Sp05.05.2015 (10)

Sp05.05.2015 (11)

Sp05.05.2015 (12)

Sp05.05.2015 (13)

Sp05.05.2015 (14)

Sp06.05.2015

Sp06.05.2015 (2)

Sp06.05.2015 (4)

Sp06.05.2015 (5)

Sp06.05.2015 (6)

Sp06.05.2015 (7)

Sp06.05.2015 (8)

Sp07.05.2015 (2)

Sp07.05.2015 (3)

Sp07.05.2015 (4)

Sp07.05.2015 (5)

Sp07.05.2015 (6)

11.05.2015l

Veröffentlicht am 20. Mai 2015, in Ich liebe es, Nomnom, Typisch ich, Unterwegs. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Ein Wort? NEID

    Grüße Chris

  2. Das hört sich nach einem wirklich schönen Ausflug an!
    Ich tue mich ja immer total schwer heiße Becken zu verlassen. Wenn ich ein Mal drin bin, kriegt mich da nichts mehr raus. Da werde ich dann total müde und träge und da ich eh eine Frostbeule bin, bringt mich dann auch nichts mehr in kälteres Wasser. ;)

    Danke für deine lieben Worte! Du hast das wirklich absolut auf den Punkt getroffen. Natürlich denkt man über seine Schulzeit sicherlich anders, wenn man tatsächlich den Wunsch hatte zu studieren und die Lehrer zum Beispiel mit ihren Tipps und Aussagen mehr den Geschmack und die Träume der Schüler getroffen haben. Ich dagegen musste mir ja eigentlich immer nur erstaunte Gesichter anschauen und doofe Sachen anhören… kein Wunder also, dass ich die Schulzeit nicht in bester Erinnerung habe. ;) Sie war okay und mit Freunden war’s lustig. Aber ich bin jetzt definitiv glücklicher. Auch wenn die Sorgen größer geworden sind.

  3. Mei Hübsche du. Des Foto is zum Valiebn! ღ Gfreit mi voi das es an schen Urlaub ghobt hobts und eich entspauna kena hobts. A waun i hochgradig neidig bin waun i de Fotos so siag. Hed nix dagegn das i jetz duat in dem woamen Wossa schwimmad. Zottaschokis san hoid a sowos guads, dad i ma jetz sufuat vanommen. :-D I find des Hotel schaut sooooooooooooo schee aus he, oa Blick und i hob sofuat Urlaubsgfüh und mecht hi. Vo dem Essn brauchi goa ned east aufaunga. Maaa.

    Hob di voi lieb, bussal ღ

  4. @Chris
    gnihihi zurecht!

    @Christine
    Ich will da auch immer nicht raus, allerdings muss ich sagen dass mir so heiße Becken schon sehr auf den Kreislauf schlagen, da muss ich dann immer irgendwann doch raus. *lach*

    @Lisza
    Danke dir, ich freue mich total. <3 Fühle mich momentan sowieso extrem unwohl in meiner Haut, deine Worte sind Balsam. ♥ Der Urlaub war einfach perfekt und ich würde sofort wieder hin, vielleicht sollten wir das gemeinsam planen!

Hinterlasse einen Farbklecks

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: