Archiv für den Monat November 2015

7 days later – #48

Von der letzten Woche gibt es nicht ganz so viel Spannendes zu erzählen. Die ersten Tage waren durch Alltagsstress schnell vorbei und am Wochenende habe ich alles nachgeholt was ich vorher nicht geschafft habe. Unter anderem zählen dazu die ersten Weihnachtseinkäufe. Die kommende Woche habe ich geplant die ersten Geschenke zu verpacken und Lebkuchen für meine Liebsten zu backen. Außerdem hat es mich am Samstag auch zum Weihnachtsmarkt nach Dortmund verschlagen um ein wenig zu schlendern und lecker zu schlemmen. Ich kann von dem Markt gar nicht genug bekommen. Danach ging es noch ins Kino um den letzten Teil von Tribute von Panem zu sehen, welcher mir sehr gut gefallen hat und wie ich finde ein würdiges Ende war. Die Filme waren sehr gut und die Buchvorlage wurde meiner Meinung nach toll umgesetzt. Obwohl mir einige Situationen etwas zu schnell gingen, ist die einzigartige Stimmung nie verloren gegangen. Was mir schon in den Büchern gut gefallen hat fand sich auch in den Filmen wieder: Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von Katniss und hat das Gefühl als würde man denken was sie denkt. Man hat ihr Leid und die Verzweiflung zum Ende hin sichtlich gefühlt und wie sehr sie hin und her gerissen war. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt ins Kino zu gehen.
Mitte der Woche erreichte mich ein Paket vom lieben Andi wofür ich mich nochmal herzlich bedanken möchte, ich freue mich so sehr über jedes einzelne Stück was du ausgewählt hast. Seht euch den süßen Raynor an. ♡ Von Tina erreichte mich auch ein Paket, welches ich allerdings erst morgen öffnen darf. Vielen Dank Süße dafür, ich freue mich so sehr darauf. ♡

27.11.2015l

Sp27.11.2015 (3)

Sp29.11.2015

7 days later – #47

Die letzten Tage waren sehr schön und aufregend. Jeder Tag war ein kleines Erlebnis und so verflog die Zeit mal wieder viel zu schnell. Am Mittwoch durfte ich bereits Besuch empfangen und somit stand einem verlängerten gemütlichen Wochenende nichts mehr im Wege. Tags darauf ging es für uns auch bereits nach Rotenburg an der Fulda in das Göbel’s Hotel Rodenberg wo ich bereits vor einem Jahr einen tollen Kurzurlaub verbracht habe. Wir konnten uns gut erholen und haben das Angebot vollends ausgenutzt, sei es nun Wellness oder auch das köstliche Abend- und Morgen-Buffet. Am Freitag ging es allerdings leider schon wieder zurück nach Hause, die Gelegenheit haben wir aber auch genutzt und sind noch am selben Tag in die Dortmunder Innenstadt gefahren um uns dort am Weihnachtsmarkt zu erfreuen. Da es schon etwas kälter geworden war, konnten wir die Stimmung dort auch schon sehr genießen. Danach folgte dann ein Besuch im Kino um uns James Bond 007: Spectre anzusehen. Dieser war sehr unterhaltsam, obwohl ich mir etwas mehr erhofft hatte und für mich war er zwischendurch sogar etwas langatmig. Dennoch was es den Besuch wert, Popcornkino vom Feinsten!
Der Samstag war dann ruhig und das Haus erfreute sich am Geruch von Weihnachtsbäckerei! Sonntags habe ich dann mit Schokolade gefüllte Cupcakes gemacht und nach einer gemütlichen Geburtstagsrunde am Nachmittag ging es abends ins Excalibur zum Ritteressen. Das war nicht nur sehr lecker sondern auch sehr amüsant und die vier Stunden Gauklerabend sind wie im Flug vergangen. Die Speisen waren sehr gut gewählt, die Atmosphäre war sehr passend angefangen von der Innenausstattung bis hin zum Geschirr und es hat Spaß gemacht dabei zu sein. Den Rest des Abends haben wir dann zu Hause ausklingen lassen und in den Geburtstag am Montag reingefeiert.

Sp21.11.2015

21.11.2015l

Sp19.11.2015 (2)

Sp20.11.2015

Sp20.11.2015 (2)

Sp18.11.2015 2

Sp20.11.2015 (6)

Sp21.11.2015 (2)

22.11.2015 (7)2

Sp22.11.2015 (4)

7 days later – #46

Aus gegebenem Anlass möchte ich mich heute mit meinem Rückblick sehr kurz halten und euch nur zwei Fotos von Leo dalassen in der Hoffnung euch ob seiner Müdigkeit ein kleines Lächeln zu entlocken!
Bei all den furchtbaren Dingen die rund um den Globus passieren fehlen mir wahrlich die Worte. Wie viel man sich auch mit dem Thema beschäftigen mag, es ist nicht möglich den Umfang der Grausamkeit zu begreifen. Mein Herz und meine ganze Anteilnahme ist bei den Betroffenen und Angehörigen dessen Leben sich von einer Sekunde auf die andere in einen Albtraum verwandelt hat. Sei es nun wegen der Anschläge oder des Krieges. Machtlosigkeit ist wohl das Gefühl dass viele Menschen zur Zeit erfüllen mag. Wir können wenig tun als für die da zu sein, dessen Leben nun ein Scherbenhaufen geworden ist. Mein Dank gilt an alle freiwilligen Helfer und Einsatzkräfte die in diesen schrecklichen Stunden alles gegeben haben. Zum Abschluss möchte ich euch noch einen Beitrag verlinken von einer jungen Frau die den Anschlag von Freitag nur knapp überlebt hat. Klickt dafür bitte hier. Ich hoffe dass diese starken Worte zum Umdenken anregen und dem Wort Menschlichkeit wieder mehr Ausdruck verleihen. Bleibt stark!

Sp14.11.2015

Sp14.11.2015 (2)